Telefon: 03941 – 56 61 5    E-Mail: hvg@stadtverkehr-halberstadt.de

Historie

Historie der HVG


Die Halberstädter Verkehrs-GmbH (HVG) mit ihren engagierten 42 Mitarbeitern ist Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs in Halberstadt. Mit Straßenbahnen und ergänzenden Stadtbuslinien bewegen wir seit nunmehr über 120 Jahren die Halberstädter und ihre Gäste.

Neben einem attraktiven, zeitgemäßen Angebot im Linienverkehr mit modernen Fahrzeugen, hat die HVG auch das Ziel, die Straßenbahntradition in Halberstadt zu bewahren.

28.06.1887

Gründung eines privaten Pferdebahnbetriebes als „Halberstädter Pferdebahn AG“

01.07.1902

Übernahme der „Halberstädter Straßenbahn AG“ durch die Stadt Halberstadt

02.05.1903

Aufnahme des elektrischen Straßenbahnbetriebes mit Neubau eines Straßenbahndepots in der Gröperstraße

02.10.1938

Aufnahme eines ergänzenden Busbetriebes mit der Linie „Sternwarte-Flughafen“

1939

Erweiterung des Busbetriebes mit der Linie „Holzmarkt-Sargstedter Siedlung“

08.04.1945

Starke Zerstörung von Anlagen und Fahrzeugen durch Bomenangriffe und zeitweilige Einstellung des Straßenbahnverkehrs

18.08.1945

Wiederaufnahme des Personenverkehrs mit Straßenbahn

01.01.1950

Auflösung der Stadtwerke Halberstadt und Zuordnung des Straßenbahnbetriebes zum „Kommunalen Wirtschaftsunternehmen der Stadt Halberstadt“ (KWU)

01.05.1951

Auflösung KWU und Bildung des „VEB (K) Verkehrsbetriebe der Stadt Halberstadt“

Juni 1951

Indienststellung des ersten neuen LOWA-Triebwagens

1953

Fertigstellung Verwaltungsgebäude in der Gröperstraße 83

1966

Einführung schaffnerloser Betrieb

30.09.1976

Einführung Entwerterbetrieb

01.01.1982

Eingliederung in das VE Verkehrskombinat Magdeburg als „VEB Städtischer Nahverkehr Halberstadt“

1987

100 Jahre Straßenbahn in Halberstadt

25.05.1990

Beschluss des Rates des Bezirkes Magdeburg zur Ausgliederung aus dem VE Verkehrskombinat und Zuordnung zum Rat der Stadt Halberstadt

14.06.1990

Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Eintritt als alleiniger Gesellschafter in die zu gründende „Halberstädter Verkehrs-GmbH“

1991

Beginn der grundhaften Erneuerung von Gleis- und Fahrleitungsanlagen

1992

Einsatz der ersten gebrauchten Gelenktriebwagen GT4 (aus Stuttgart bzw. aus Freiburg)

07.12.1992

Gründung der „Halberstädter Verkehrs-GmbH“ (HVG)

04.08.1993

Inbetriebnahme Neubaustreckenabschnitt zum Wohngebiet Nordring

17.12.1997

Einbringung der HVG als Tochterunternehmen in die NOSA-GmbH, Holding der Stadt Halberstadt

02.05.2003

100 Jahre elektrische Straßenbahn in Halberstadt

03.09.2005

Vertragsabschluss über die Lieferung von 5 Niederflurstraßenbahnen LEOLINER mit Fahrzeugbau Leipzig GmbH

14.10.2006

Öffentliche Präsentation des 1. LEOLINER NGTW6-H in Halberstadt

23.02.2007

Inbetriebnahme der 5. Niederflurstraßenbahn

Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge


 
Unsere Straßenbahn

Straßenbahnen für den Linienverkehr

5 Niederflurgelenktriebwagen NGTW6-H „LEOLINER“
Betr.-Nr. 1 bis 5

1 Gelenktriebwagen GT4 ER
Betr.-Nr. 156 (ex. Stuttgart 550)

3 Gelenktriebwagen GT4 ZR
Betr.-Nr. 164, 167, 168 (ex. Freiburg 104, 110, 111)

Historische Straßenbahnen und Sonderwagen

1 Historischer Triebwagen „Lindner“ Bj. 1939
Betr.-Nr. 31

1 Historischer Triebwagen ET 1 „LOWA“ Bj. 1956
Betr.-Nr. 36

1 Triebwagen ET 57 mit Beiwagen EB 62
Betr.-Nr. 39 und 61

1 Triebwagen ET 62
Betr.-Nr. 30

1 Gelenktriebwagen GT4 ZR ex. Freiburg
„HAKIBA“ (Halberstädter Kinderbahn)
Betr.-Nr. 166 (ex. Freiburg 105)

Unsere Stadtbusse

8 Niederflurstadtbusse 12 m
davon 4 mit umweltfreundlichem Erdgasantrieb

1 Midi-Bus 10 m

2 Mini-Bus (15/19 Sitzplätze)

Zur Busflotte gehören zur Zeit 11 Fahrzeuge. Sie werden im Linienverkehr eingesetzt, können aber auch für Sonderfahrten gemietet.

Kennzahlen

Kennzahlen


 
Straßenbahnbetrieb

Allgemeine Kennzahlen

Linienlänge

11,7 km

Anzahl der Linien

2

Haltestellen

23

Spurweite

1.000 mm

Gleislänge

16,9 km

Besonderer Bahnkörper

4,1 km

Unabhängiger Bahnkörper

1,3 km

Einfachgleis

3,6 km

Doppelgleis

12,6 km

Anzahl der Weichen

44 Stück

Elektrisch stellbar

9 Stück

Auf dem Betriebshof

7 Stück

Kreuzungen DB AG/Straßenbahn

2 Stück

Bahnübergänge nach §20 Abs. 7 BOStrab

2 Stück

Wendeschleifen

2 Stück

Kleinster Bogenradius im Streckennetz

21 m

Gleichrichterunterwerke

2 Stück

Stadtbusbetrieb

Linienlänge

53,3 km

Anzahl der Linien

5

Haltestellen

71